Neuigkeiten

E-Mails in FIO empfangen, versenden und verbuchen

Das neue Maklerrecht beherrscht den Diskurs in der Immobilienbranche. Damit unsere neuen und optimierten Funktionen dabei nicht an Ihnen vorbei gehen, informieren wir Sie regelmäßig. Heute möchten wir Sie nochmal auf den integrierten E-Mail-Client aufmerksam machen. Mit diesem Modul entfallen Systemsprünge und ausgehende Mails werden automatisch im System verbucht.

CRM und E-Mail-Client in einem

Wie oft am Tag wechseln Sie zwischen Ihrem E-Mail-Client und dem CRM hin und her? Und wieviel einfacher wäre es, wenn Sie E-Mails direkt in FIO empfangen, beantworten oder weiterleiten könnten, wenn die Korrespondenz zudem auch automatisiert im Kundeneintrag des Systems verbucht werden würde? FIO bietet mit den erweiterten Funktionen des E-Mail-Moduls genau das für Anwender der Vermarktungslösung an: Im in FIO integrierten E-Mail-Client können Mails direkt beantwortet und versendet werden. Dabei werden ausgehende Mails automatisch im CRM dem entsprechenden Kontakt zugewiesen.

Mails ohne Systemsprünge

Den E-Mail-Client gibt es in FIO schon lange. Bisher konnten dabei lediglich eingehende E-Mails manuell im System einem Kontakt zugewiesen werden. Neu ist, dass nun auch Mails in FIO versendet und weitergeleitet werden können. Aus dem CRM können Anwender die Empfänger der Mails direkt auswählen. Eine manuelle und fehleranfällige Eingabe von E-Mail-Adressen entfällt. Dabei werden ausgehende Korrespondenzen automatisiert dem entsprechenden Kontakt im System zugewiesen und Schriftwechsel so jederzeit und ohne Systemsprünge nachvollziehbar.

Funktionen des FIO E-Mail-Client

Der E-Mail-Client in FIO beinhaltet Textbausteine und Vorlagen, die Anwender eigenständig definieren können. So sparen sie Zeit bei der Erstellung wiederkehrender E-Mails. Außerdem verfügt der FIO-Client über einen HTML-Editor, mit dem Mails individuell formatiert werden können. Auch Dateien lassen sich den Mails anhängen. Als integriertes Adressbuch fungiert das CRM. Personen, die noch nicht im System hinterlegt sind, können über eine manuelle Eingabe der Mail-Adresse ebenfalls kontaktiert werden. In Planung ist noch eine automatische Verbuchung eingehender E-Mails im System.

Kollaborative Softwarelösung

Mit den erweiterten Funktionalitäten des E-Mail-Client geht FIO einen weiteren Schritt hin zur Optimierung der Vermarktungslösung als Groupware. So unterstützt die kollaborative Software die Zusammenarbeit im Team und mit den Kunden. Ziel ist es dabei stets, den Anwendern größtmöglichen Nutzen zu bringen und Workflows im Maklergeschäft weiter zu optimieren.

Ergänzung:
„Um diese Funktion nutzen zu können, benötigt FIO Zugriff auf den jeweiligen E-Mail-Server des Maklers. Bitte beachten Sie, dass das Abrufen des E-Mail-Postfaches speziell im Bankenumfeld aus Sicherheitsgründen oftmals nicht möglich ist. Grund hierfür sind unternehmensspezifische Sicherheitseinstellungen. Sprechen Sie dazu mit Ihrem Administrator!“

Weitere Artikel

11.04.2024 Neuigkeiten

Penetrationstest erneut bestanden – IT-Systeme von FIO weisen keine Sicherheitslücken auf

Gute Nachrichten für alle FIO-Kunden: Wir haben den Penetrationstest, den wir in regelmäßigen Abständen durchführen lassen, um etwaige Sicherheitslücken in unseren IT-Systemen aufzudecken, zum wiederholten Mal bestanden. Fazit des Auditberichts: Aktive Eindringversuche blieben ohne Erfolg.

25.03.2024 Neuigkeiten

Jetzt noch besser: FIO Go überzeugt mit integrierter Kamera & ID-Scan

Mit dem Release 2.4.0 wird unsere Companion-App FIO Go noch ein bisschen besser und die Durchführung von Objektshootings sowie das Scannen und Übermitteln von Legitimationsdaten zum Kinderspiel. Weniger Medienbrüche, mehr Funktionalitäten, beeindruckende Resultate – überzeugen Sie sich selbst!

13.03.2024 Neuigkeiten

„Homestaging AI ist ein hervorragender Aufhänger für das Kundengespräch und bei Besichtigungen“

Im Dezember vergangenen Jahres haben wir unser Imagetool Homestaging AI im Rahmen unserer umfassenden KI-Offensive gelauncht. Und das mit großem Erfolg: Allein in den ersten sechs Tagen (!) wurden rund 3.000 und bis zum heutigen Tag sagenhafte 80.000 Homestagings durchgeführt.