Neuigkeiten

FIO Brunch: Neuregelungen durch MaRisk: Konsequenzen für Makler   

Der Entwurf der 7. MaRisk-Novelle beinhaltet angepasste Regeln zur Kreditvergabe und -überwachung sowie zum Handelsgeschäft der Banken. Ganz neu: Die BaFin ergänzt einen neuen Abschnitt mit Anforderungen an das Immobiliengeschäft der Banken. Ein weiterer großer Punkt ist die Integration von ESG-Anforderungen in das Risikoframework der Institutionen. 

Wofür steht MaRisk? 

Die Abkürzung MaRisk steht für Mindestanforderungen an das Risikomanagement, welche per Rundschreiben der BaFin zum ersten Mal 2005 veröffentlicht und zuletzt 2021 angepasst wurden. Darin enthalten sind qualitative Anforderungen an das Risikomanagement von Banken und Finanzdienstleistern, an die sich diese halten müssen. Dazu gehört u. a., dass jedes Institut regelmäßig alle Risiken erfasst und anschließend die möglichen Auswirkungen auf die Vermögenslage, das Eigenkapital, die Ertragslage und die Liquiditätslage bewertet.  

Anforderungen an die Kreditvergabe und ESG-Kriterien steigen 

Nahezu vollständig werden die Anforderungen aus den EBA-Guidelines (Europäische Bankenaufsichtsbehörde) zur Kreditvergabe und Überwachung übernommen, was zu wesentlichen Ergänzungen und Verschärfungen in der 7. MaRisk-Novelle führt. In der Praxis bedeutet das: Insbesondere die Anforderungen an den Umgang mit ESG-Risiken, Vergabestandards und Datenqualität rücken in den Fokus.  

Die Grundlagen der MaRisk zu verstehen, ist für Sie als Immobilienmakler wichtig. Denn die ESG-Richtlinien wirken sich beispielsweise auch auf die Bewertung von Immobilien hinsichtlich der Energieeffizienz aus. Zudem können Sie so Ihren Kunden helfen, sich alle nötigen Unterlagen zur Immobilie zu beschaffen. Mit einem Einblick in die Richtlinien zur Kreditvergabe können Sie außerdem besser einschätzen, ob Interessenten den benötigten Kredit zum Hauskauf bekommen.   

FIO Brunch lädt Expertenrunde ein  

Beim nächsten FIO Brunch am 16. Februar haben wir für Sie eine Expertenrunde zusammengestellt, um Ihnen die relevanten Änderungen der 7. MaRisk-Novelle näher zu bringen. Wir klären u. a.: 

  • welche Anforderungen an Immobilien als Sicherheit und an die Kreditvergabe gestellt werden, 
  • wie sich die Vergabestandards ändern werden und 
  • was das Thema Nachhaltigkeit für Sie beinhaltet. 

Für Sie im Studio sind Tobias Mildner, Bereichsleiter Marktfolge und Projektleiter MaRisk der Kasseler Sparkasse, Sabine Steffen, Compliancebeauftragte der Sparkasse zu Lübeck, Dr. Matthias Sattler und Lars Schlimgen, beide Partner bei Horn & Company, Ina Jensen, Verbandsprüferin Genossenschaftsverband Weser-Ems sowie Susanne Illge, FIO Vertragsmanagement und Datenschutzbeauftragte. 

Melden Sie sich jetzt an, wir freuen uns auf Sie.

Weitere Artikel

22.04.2024 Neuigkeiten

FIO fragt… Andreas Schöne zum Thema Produkt(weiter)entwicklung und Wertsteigerung

Wie entwickelt man eine Softwarelösung agil weiter? Wie entstehen eigentlich neue Features? Und wie matcht man Kundenanforderungen am besten mit Unternehmensressourcen und der Produktstrategie? Wir haben uns ausführlich mit Andreas Schöne, Product Owner (PO) des FIO Schadenmanagement Portals (SMP) u.a. darüber unterhalten, was einen guten PO ausmacht, auf welche Features er besonders stolz ist und wo die Reise für ihn und SMP künftig hinführt. Das spannende Interview gibt’s hier in voller Länge.

22.04.2024 Neuigkeiten

Coming soon im One-Stop-Shop: Energieausweise beantragen

Im Laufe des zweiten Quartals können Webmakler-Kunden unkompliziert und ohne Medienbrüche Energieausweise im OSS beantragen. Damit entfällt das umständliche Beauftragen eines externen Dienstleisters und die händische Eingabe der entsprechenden Objektdaten, denn diese werden bequem über eine Schnittstelle direkt an Energieausweis48 übertragen.

11.04.2024 Neuigkeiten

Penetrationstest erneut bestanden – IT-Systeme von FIO weisen keine Sicherheitslücken auf

Gute Nachrichten für alle FIO-Kunden: Wir haben den Penetrationstest, den wir in regelmäßigen Abständen durchführen lassen, um etwaige Sicherheitslücken in unseren IT-Systemen aufzudecken, zum wiederholten Mal bestanden. Fazit des Auditberichts: Aktive Eindringversuche blieben ohne Erfolg.