FIO Campus Brunch
Neuigkeiten

Rückblick: FIO Campus Brunch resümiert neues Maklerrecht

Am 27. Mai 2021 war es wieder Zeit für unseren FIO Campus Brunch. Dabei blickten die Teilnehmenden zurück auf ein halbes Jahr neues Maklerrecht: Wie hat es sich in der Praxis etabliert und welche Provisionsmodelle haben sich bewährt?

Fachlicher Austausch beim virtuellen Brunch

Beim letzten FIO Campus Brunch vor der Sommerpause haben FIO-Vorstand Reik Hesselbarth, Manuel Iglesias, Geschäftsführer Immocenter bei der Sparkasse Karlsruhe, und Sascha Schröder von der Hannoverschen Volksbank Immobilien den fachlichen Austausch mit einem gemütlichen virtuellen Brunch verbunden. Rund 80 Teilnehmer aus ganz Deutschland lauschten ihrer Zwischenbilanz zum neuen Maklerrecht und brachten eigene Beiträge über Chat und eine Umfragefunktion ein. Dabei konfrontierte Reik Hesselbarth die Gäste gleich zu Beginn mit aktuellen Marktdaten, die bei McMakler und HomeDays in den letzten Monaten eine rückläufige Anzahl von Objekten feststellten, während FIO-Kunden einen leichten Anstieg verzeichnen konnten. Manuel Iglesias überraschten diese Zahlen wenig: „Die Online-Dienste müssen erst einmal ihren Weg finden, im Angesicht der neuen Provisionsregelungen ihre Dienstleistung zu vermarkten. Der Privatanbieterteil steigt aktuell am Markt stark an.“

Maklerleistungen überzeugender verkaufen

Auf die Frage, wie sich die neuen Provisionsregelungen auf das Geschäft ausgewirkt haben, verwies Sascha Schröder auf die Schwierigkeiten, die sich zusätzlich aus dem aktuell leer gefegten Markt ergeben würden: „Wir müssen heute viel mehr ins Gespräch mit den Verkäufern gehen und den Mehrwert einer Maklerbeauftragung stärker begründen“. Manuel Iglesias fügte hinzu: „Wir beobachten, dass viele Verkäufer auf eine reine Innenprovision setzen und die Kosten auf den Objektpreis aufschlagen. Dabei machen wir gute Erfahrungen mit dem Argument, dass wir einen besseren Preis erzielen, als bei einem reinen Privatverkauf“. Aus dem Chat kam die Bestätigung, dass Makler heute das gesamte Spektrum ihrer Dienstleistungen einbringen und da Teilleistungen anbieten müssten, wo Privatverkäufer an ihre Grenzen stießen. Manuel Iglesias verriet: „Wir setzen unseren Schwerpunkt heute intensiver auf der Käuferseite: Wenn Käufer die komplette Provision übernehmen, können wir damit aktiv auf Verkäufer zugehen und Objekte akquirieren“. Sascha Schröder brachte ein, dass weder Corona noch das neue Maklerrecht als hinreichende Gründe für die aktuell sinkenden Objektzahlen herhalten können. „Das billige Geld führt zu weniger Verkäufen“, ergänzte Reik Hesselbarth.

Innen-, Außen oder geteilte Provision?

Die Meinungen gingen unter den Teilnehmenden auseinander bei der Frage nach dem bewährtesten Provisionsmodell: Während sich die Courtageteilung als Favorit präsentierte, plädierte Manuel Iglesias für die Innenprovision als Königsweg und empfahl, zubuchbare Einzeldienstleistungen wie in anderen Ländern üblich auch hier zulande stärker strategisch einzusetzen. Einen ausufernden Preiskampf sahen die Teilnehmenden im Zuge der neuen Provisionsregelungen hingegen nicht aufflammen. „Im Bankensegment haben wir einen anderen Einkaufsweg als beispielsweise Hybridmakler. Wir profitieren von einem Vertrauensbonus“, so Manuel Iglesias. Sascha Schröder fügte hinzu: „Es gibt aber auch Makler, die über den Preis an Aufträge kommen wollen. Für diese Strategie sehe ich allerdings keine Notwendigkeit“. Der im Zusammenhang mit dem neuen Maklerrecht immer wieder bemängelten Unsicherheit begegnen die Teilnehmenden durch den Einsatz des FIO Webmakler: „Die digitalen Lösungen von FIO haben sich auch für unsere Kunden im Bezug auf die geforderte Textform bewährt. Und zufriedene Kunden gehen nicht in die Konfrontation“, so Manuel Iglesias.

Umweltbewusst netzwerken: Nächster virtueller Brunch nach der Sommerpause

Corona hat die Entwicklung neuer Online-Formate für den fachlichen Austausch beflügelt. Während vielerorts fehlende Möglichkeiten der Begegnung bedauert werden, hat sich unser FIO Campus Brunch bewährt: „Wir bringen so bundesweit Makler und Makler umweltbewusst unter Einsparung von CO² zusammen und profitieren gemeinsam vom Erfahrungsaustausch. Deswegen geht es nach der Sommerpause ganz unabhängig von den Corona-Entwicklungen weiter: Der nächste FIO Campus Brunch findet am 23. September statt“, schloss Reik Hesselbarth.   

Hier können Sie sich bereits heute zum nächsten FIO Campus Brunch anmelden.

Weitere Artikel

14.06.2024 Neuigkeiten

FIO Vorstandsblick zum Thema: „Aus die Maus: FIO nimmt Abschied von Schloss Knauthain“

Nach 15 Jahren Schlossgeschichte packt FIO Koffer und verlässt am 23. Juni seinen Firmensitz in Leipzig Knauthain, um am Hypoport-Campus in der neuen Konsumzentrale Leipzig Quartier zu beziehen. Warum dieser Schritt notwendig ist, welche großartigen Chancen sich damit für FIO und welche spürbaren Veränderungen für Kunden ergeben, darüber haben wir mit Vorständin Franziska Glade in der neuesten Folge des Vorstandsblicks gesprochen. Das sehr persönliche Interview gibt es hier in voller Länge.

03.06.2024 Neuigkeiten

Pump it: Wir erhöhen das Upload-Limit für Dateien

Gute Nachrichten für FIO-Kunden: Wir erhöhen das Upload-Limit für Dateien im FIO Webmakler kostenfrei von 30 auf 50 MB. Das heißt für Makler: Ab jetzt noch mehr JPGs, PDFs oder MP4s (und sonstige zulässigen Dateiformate) unkompliziert hochladen – ganz ohne Zusatzkosten.

Neues Tätigkeitendashboard im Vertriebscockpit
30.05.2024 Neuigkeiten

Neues Tätigkeiten-Dashboard im Vertriebscockpit

Mit der neuen Ansicht im Vertriebscockpit lassen sich Tätigkeiten im FIO Webmakler seit Kurzem auch aggregiert auswerten. Bislang konnten über die Funktion Vertriebscontrolling aus dem FIO Webmakler nur objektbezogene Tätigkeiten getrackt werden. Über das neue Dashboard im Vertriebscockpit werden nun die Tätigkeiten der Makler auswertbar.