Bankensoftware

Digitale Finanzwirtschaft für mehr Effizienz und Sicherheit

Die elektronische Datenverarbeitung (EDV) optimiert in allen Wirtschaftsbranchen Prozesse jedweder Art. Auch die Finanzwirtschaft setzt auf Bankensoftware zur Verwaltung des Zahlungsverkehrs, der Vergabe von Darlehen und der Prüfung von Bonitäten, der Abwicklung von Versicherungsschäden und mehr. Ziel ist es, Prozesse zu automatisieren, transparenter und übersichtlicher zu gestalten sowie Fehlerquellen zu minimieren. Erfahren Sie mehr bei FIO.

Gute Gründe für FIO
Erfahrung & Know-how

FIO entwickelt seit 20 Jahren Lösungen für die Immobilienbranche und Finanzwirtschaft. Wir bilden alle Prozesse entlang der Wertschöpfungsketten digital ab.

Einfachheit & Benutzerfreundlichkeit

Mit unserer webbasierten Cloudlösung können Sie direkt loslegen. Es gibt keinen Wartungs- und Installationsaufwand.

Sicherheit & Datenschutz

Ihre Daten sind bei uns in besten Händen. So verfügt die Software über differenzierte Rollen. Die Server stehen in einem Hochsicherheitsrechenzentrum in Deutschland.

Was ist Bankensoftware und wofür wird sie eingesetzt?

Bei Bankensoftware handelt es sich um digitale Programme zur Abwicklung der unterschiedlichsten Finanzdienstleistungen. Finanzexperten unterscheiden dabei zwischen Kernbankensoftware (Core Banking System) und spezifischen Anwendungen (wie Schadensmanagement oder Prüfung der Kreditwürdigkeit).

Beiden Typen von Bankensoftware ist gemein, dass sie in der Regel von Banken und vergleichbaren Instituten wie FinTechs gehostet werden und der Bearbeitung von Geschäftsprozessen sowie als Schnittstelle zu Kunden dienen. Die Kunden können sich über die Webseite des Finanzdienstleisters oder andere Zugangsprogramme (z. B. Bankenapps) in das System einwählen (Onboarding) und selbst ihre Profil- und Kontodaten überprüfen, Transaktionen tätigen und vieles mehr erledigen. Alternativ zum Hosting der Bankensoftware durch den Dienstleister selbst kann dies auch durch einen externen Anbieter in einer Cloud-Lösung erfolgen. Bei diesem System – auch als „Software as a Service“ (SaaS) bezeichnet – bezieht das nutzende Unternehmen Netzwerkressourcen und Programme von einem Drittanbieter gegen eine Gebühr. Im Gegenzug muss es sich nicht selbst um die Administration der Bankensoftware (Konfiguration, Wartung, Aktualisierung, Weiterentwicklung, Datensicherheit, …) kümmern.

Aufgabenfelder für Bankensoftware

Bankensoftware ist je nach Einsatzgebiet unterschiedlich aufgebaut, grundsätzlich helfen aber alle Programme dabei, die Finanzflüsse digital und oftmals auch automatisiert zu steuern und zu überwachen. Mögliche Aufgabenbereiche sind beispielsweise:

  • Kontoführung und Online-Banking,
  • Ausführung von Transaktionen,
  • Verwaltung von Treuhandgeldern sowie Kautionen oder Rücklagen,
  • Zins- und Steuerberechnungen und vieles mehr.

Weitere Funktionen können die Vergabe und Verwaltung von Darlehen betreffen. So lassen sich mit der Software Bonitäten prüfen, Unterlagen anfordern und verwalten, Zinsen absprechen oder Tilgungsraten ermitteln, festsetzen oder ändern. Nicht zuletzt kommt Bankensoftware auch häufig im Schadensmanagement in Verbindung mit Versicherungen zum Einsatz. Durch die schnelle Kommunikation und Bearbeitung der Sachverhalte – etwa Schäden an Gebäuden, Fahrzeugen, etc. – sowie die Präzisierung und Automatisierung der nötigen Finanzflüsse beschleunigt die Software die Schadenabwicklung maßgeblich.

 

Welche Vorteile bietet die Nutzung von Bankensoftware?

Die Abwicklung von Banking, Buchhaltung, Kreditmanagement und Konsolidierung über dedizierte Bankensoftware hat für Finanzdienstleister viele Vorteile. So ist die Verwaltung der Finanzen mithilfe der Programme einfacher und übersichtlicher. Überweisungen lassen sich schnell und unkompliziert tätigen, sämtliche Zahlungsein- und -ausgänge präzise nachverfolgen und bestimmte Aufgaben sogar gänzlich automatisieren. Dies spart unter anderem Zeit und Kosten ein. Weiterhin bieten die Programme ein höheres Maß an Transparenz: So benachrichtigen sie Nutzer zum Beispiel selbstständig, wenn etwa kritische Kontostände über- oder unterschritten werden oder bestimmte Zahlungen eingehen. Durch die digitale Bearbeitung und Automatisierung lassen sich zudem menschliche Fehler bei Eintrag und Kontrolle von Informationen minimieren, die negative Auswirkungen auf den Zahlungsverkehr haben könnten.

Übrigens profitieren nicht nur Institutionen und Unternehmen von Bankensoftware. Auch für Privatanwender können die Programme Vorteile bieten. Neben dem klassischen Online-Banking lassen sich über die Systeme auch leicht Konten bei mehreren Banken simultan verwalten oder über ein Hauptkonto mehrere virtuelle Konten administrieren. Ebenso stehen nicht selten umfangreiche Analyse- und Prognosetools zur Verfügung.

 

Für wen ist der Einsatz von Bankensoftware sinnvoll?

Der Name Bankensoftware suggeriert, dass sich die digitalen Tools vorrangig für normale, Genossenschafts- oder Privatbanken sowie Sparkassen und Bausparkassen eignen. Allerdings profitieren auch andere Unternehmen und Dienstleister von der Nutzung der Anwendungen. Hierzu zählen unter anderem Kredit- und Leasinggesellschaften, Versicherungsanbieter sowie Finanzberater und FinTechs. Generell kann jedes Gewerbe, in dem das Bewegen von Geldern und die damit verbundene Regulierung im Vordergrund steht, von der Software profitieren.

 

Bankensoftware von FIO: Jetzt Ihre Finanzwirtschaft optimieren

Um Finanzdienstleistern, Versicherern und Wohnungsunternehmen die finanzielle Arbeit so einfach wie möglich zu gestalten, bietet FIO verschiedene Bankensoftware für den Zahlungsverkehr, das Kreditmanagement sowie die Schadensabwicklung an. Unsere Programme und ihre Funktionen helfen Ihnen dabei, aufwendige Geschäftsprozesse zu digitalisieren und den Verwaltungsaufwand in Ihrem Unternehmen maßgeblich zu reduzieren. Dabei sind die Anwendungen flexibel anpassbar. Unsere IT-Produkte sind als praktische Cloud-Lösung konzipiert, was bedeutet, dass wir Ihnen den gesamten Aufwand rund um Instandhaltung, Weiterentwicklung und Aktualisierung abnehmen. Zudem arbeiten sie rechtskonform und beachten auch die neuesten Regelungen zu Datenschutz und anderen Belangen.

Möchten Sie mehr zu unserer Bankensoftware und Lösungen für Finanzdienstleister erfahren, dann kontaktieren Sie uns einfach telefonisch oder per Mail. Gern beantworten wir all Ihre Fragen in einem persönlichen Beratungsgespräch.

Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

24.04.2024 Neuigkeiten

„Frühjahrsputz“ im FIO Webmakler: Mehr Ordnung dank digitaler Dokumentenakte

FIO macht klar Schiff und räumt Ihre Unterlagen auf. Von Flurkarte über Grundriss bis Legitimationsdokumente - mit der digitalen Dokumentenakte für Objekt- und Kontaktdateien können Sie im FIO Webmakler Dokumente bequem und übersichtlich ablegen sowie individuell Ordner konfigurieren.

19.04.2024 Neuigkeiten

FIO fragt… Andreas Schöne zum Thema Produkt(weiter)entwicklung und Wertsteigerung

Wie entwickelt man eine Softwarelösung agil weiter? Wie entstehen eigentlich neue Features? Und wie matcht man Kundenanforderungen am besten mit Unternehmensressourcen und der Produktstrategie? Wir haben uns ausführlich mit Andreas Schöne, Product Owner (PO) des FIO Schadenmanagement Portals (SMP) u.a. darüber unterhalten, was einen guten PO ausmacht, auf welche Features er besonders stolz ist und wo die Reise für ihn und SMP künftig hinführt. Das spannende Interview gibt’s hier in voller Länge.

15.04.2024 Neuigkeiten

Im One-Stop-Shop Energieausweise beantragen

Im Laufe des zweiten Quartals können Webmakler-Kunden unkompliziert und ohne Medienbrüche Energieausweise im OSS beantragen. Damit entfällt das umständliche Beauftragen eines externen Dienstleisters und die händische Eingabe der entsprechenden Objektdaten, denn diese werden bequem über eine Schnittstelle direkt an Energieausweis48 übertragen.

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter!

Wir besprechen, was in der Branche wichtig ist und informieren Sie über neue Lösungen und kommende Veranstaltungen.