Allgemein

ESG und Nachhaltigkeit aus relevanten Blickwinkeln für Immobilienmakler

Die Europäische Union hat mit dem Green Deal eine Vielzahl von Vorschriften und Bestimmungen erlassen, um die festgelegten Klimaziele der EU zu unterstützen und Greenwashing zu vermeiden. Für Unternehmen in Deutschland und Europa bedeuten die neuen Regularien umfassende Berichts- und Offenlegungspflichten, die ab dem Berichtsjahr 2023 erfüllt werden müssen.

Im Gegensatz zur Vergangenheit, in der Corporate Social Responsibility (CSR) oft als nachrangig betrachtet wurde, wurden die Anforderungen durch die neuen ESG-Regulierungen und Nachhaltigkeitsbestimmungen erheblich verschärft.

FIO Brunch am 1. Juni 2023 von 11 bis 12 Uhr

Im nächsten FIO Brunch dreht sich alles um ESG und die Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche – mit besonderem Blick aus der Maklerperspektive. Obwohl in erster Linie Banken mit der neuen Regulierungsflut umgehen müssen, verändert sich auch die Lage der Immobilienmakler – bereits jetzt an Preisabschlägen spürbar.  Fragen zu erforderlichen Daten für private sowie gewerbliche Immobilien, der Energieausweispflicht und dem Einfluss auf die Beleihungswerte und mehr werden diskutiert.

„Die Themen Nachhaltigkeit und ESG-Richtlinien sind in aller Munde. Schon, dass das Wort ESG-Risiken in der 7. MaRisk-Novelle 45-mal auftritt, zeigt, wie wichtig das Thema ist.“ – Christoph Droste, openESG

Hier anmelden

Die Diskussionsteilnehmer beim FIO Brunch

Robert Kaiser

Geschäftsführer & Gesellschafter ProFido Consulting: Gemeinsam mit Thomas Rogge startet Kaiser im Jahr 2022 die ProFido Consulting für Immobilienvermittlung GmbH, um den Kundenanforderungen nach Banken- und digitalen Immobilien-Know-how aus einer Hand Rechnung zu tragen. 

Christoph Droste

Geschäftsführer openESG GmbH: Innovative Komplettlösung für Finanzinstitute zur digitalen Erfassung von ESG-Daten

Michael Sindram

Geschäftsführer fino Gruppe: fino gründet gemeinsam mit Envoria und der PPA Technologies GmbH den offenen Daten-Hub openESG

Sebastian Hein

Operativer Leiter Immobilienmarktdaten bei Value AG the valuation group

Helen Keppler

Nachhaltigkeitsmanagerin der Sparkasse Darmstadt

Was bedeutet ESG?

ESG ist die Abkürzung für „Environmental, Social and Governance“. Es handelt sich dabei um Kriterien, die von Unternehmen und Investoren bei der Bewertung von Unternehmen und deren Aktivitäten berücksichtigt werden, um Umwelt- und soziale Auswirkungen sowie die Qualität der Unternehmensführung zu bewerten. In der Immobilienwirtschaft beziehen sich die ESG-Kriterien auf die Nachhaltigkeit, Umweltauswirkungen, soziale Verantwortung und Unternehmensführung von Gebäuden und Immobilieninvestitionen. Bei der Bewertung von Immobilien können verschiedene ESG-Faktoren berücksichtigt werden wie beispielsweise:

  • Umweltfaktoren wie Energieeffizienz, Wasserverbrauch, CO2-Emissionen und Abfallmanagement,
  • soziale Faktoren wie Zugänglichkeit, Barrierefreiheit, Sicherheit und Gesundheit sowie
  • Governance-Faktoren wie Corporate Governance, ethische Standards und Offenlegung von Informationen.

Die Richtlinien der Nachhaltigkeit

Die neuen Richtlinien der Nachhaltigkeit haben erhebliche Auswirkungen auf die Immobilienwirtschaft. Einerseits schaffen sie neue Chancen und Anreize für nachhaltige und umweltfreundliche Immobilieninvestitionen. Andererseits können Unternehmen, die nicht auf Nachhaltigkeit und ESG-Faktoren achten, sich erheblichen finanziellen Risiken aussetzen und Reputationsverluste erleiden.

Weitere Artikel

24.04.2024 Neuigkeiten

„Frühjahrsputz“ im FIO Webmakler: Mehr Ordnung dank digitaler Dokumentenakte

FIO macht klar Schiff und räumt Ihre Unterlagen auf. Von Flurkarte über Grundriss bis Legitimationsdokumente - mit der digitalen Dokumentenakte für Objekt- und Kontaktdateien können Sie im FIO Webmakler Dokumente bequem und übersichtlich ablegen sowie individuell Ordner konfigurieren.

19.04.2024 Neuigkeiten

FIO fragt… Andreas Schöne zum Thema Produkt(weiter)entwicklung und Wertsteigerung

Wie entwickelt man eine Softwarelösung agil weiter? Wie entstehen eigentlich neue Features? Und wie matcht man Kundenanforderungen am besten mit Unternehmensressourcen und der Produktstrategie? Wir haben uns ausführlich mit Andreas Schöne, Product Owner (PO) des FIO Schadenmanagement Portals (SMP) u.a. darüber unterhalten, was einen guten PO ausmacht, auf welche Features er besonders stolz ist und wo die Reise für ihn und SMP künftig hinführt. Das spannende Interview gibt’s hier in voller Länge.

15.04.2024 Neuigkeiten

Im One-Stop-Shop Energieausweise beantragen

Im Laufe des zweiten Quartals können Webmakler-Kunden unkompliziert und ohne Medienbrüche Energieausweise im OSS beantragen. Damit entfällt das umständliche Beauftragen eines externen Dienstleisters und die händische Eingabe der entsprechenden Objektdaten, denn diese werden bequem über eine Schnittstelle direkt an Energieausweis48 übertragen.