Übergabe FIO Materialien
Allgemein

Die Volksbank Albstadt Immobilien GmbH arbeitet zukunftsgerichtet mit FIO

Den Blick richtet die Volksbank Albstadt Immobilien GmbH bei all ihren Entscheidungen auf Wachstumspotenziale. Mit dem Umstieg auf FIO setzt man zukunftsorientiert auf schlankere Prozesse im Maklergeschäft.

Die Volksbank Albstadt Immobilien GmbH

Die Volksbank Albstadt Immobilien GmbH wurde 2020 aus der Volksbank Albstadt umfirmiert und ausgegliedert. Dabei besteht das Hauptgeschäftsfeld der knapp zehn Mitarbeiter im Verkauf von gebrauchten Immobilien. Seit gut drei Jahren setzt man bei der Volksbank Albstadt zur Optimierung des Maklergeschäfts auf FIO. 

Das Vorgängersystem

Vor der Umstellung auf FIO arbeiteten die Mitarbeiter der Volksbank Albstadt Immobilien GmbH in der Objektvermittlung mit der Lösung eines Wettbewerbers. „Wir wollten eine Maklersoftware mit einem stärkeren Fokus auf Weiterentwicklung“, begründet Hendrik Willing, Immobilienvermittler bei der Volksbank Albstadt Immobilien GmbH, den Umstieg. Eine zentrale Vorgabe der IT-Administratoren war dabei, dass die neue Lösung webbasiert laufen müsse. Außerdem sollte es die Möglichkeit geben, Formulare individuell anzupassen und Auswertungen abzurufen.

Die Anforderungen

  • Webbasierte Lösung
  • Übersichtliche Optik und intuitive Handhabung der Benutzeroberfläche
  • Kurze Einarbeitungszeit und wenig Schulungsaufwand
  • Rechtskonformität
  • Routinetätigkeiten im täglichen Geschäft verschlanken
  • Individuelle Konfiguration von Formularen und Auswertungen

Zukunftsgerichtete Softwareentwicklung

Nach einem Auswahlverfahren, im Rahmen dessen verschiedene Anbieter verglichen wurden, entschied man sich für FIO: „Uns hat neben der übersichtlichen Benutzeroberfläche mit den vielfältigen Funktionen vor allem die zukunftsgerichtete Beratung überzeugt“, sagt Hendrik Willing. So seien bei FIO im engen Austausch mit den Anwendern immer neue Module in Planung, mit denen Maklertätigkeiten weiter verschlankt werden.  

„FIO entwickelt Funktionen im engen Austausch mit den Anwendern stetig weiter. So werden Prozesse im Maklergeschäft weiter vereinfacht. Diese progressive Philosophie hat uns von der Zukunftsfähigkeit der FIO-Lösungen überzeugt.“

Mit dem 360° Rundgang durch die Pandemie

Heute nutzt man bei der Volksbank Albstadt Immobilien GmbH den FIO Webmakler mit dem 360° Rundgang, dem Modul Preiseinschätzung und dem automatischen Webexposé als Zusatzfunktionen. 

„Die Möglichkeit der Online-Besichtigung im Rahmen des 360° Rundgangs kommt uns gerade unter Pandemie-Bedingungen sehr zugute: Unsere Kunden schätzen es, sich schon vor dem Vorort-Termin ein Bild von der Wunschimmobilie zu machen und dann im Objekt gezielt nachzufragen“, so Hendrik Willing.

Das Modul Preiseinschätzung liefert marktkonforme Objektpreiseinschätzungen anhand des Sach- oder Ertragswertverfahrens. Die Vermittler der Volksbank Albstadt Immobilien GmbH überzeugen Interessenten damit professionell durch Kompetenz und Sachverstand: Anhand von Baupreisindex, Sachwertrichtlinie und ImmoWertV ebenso wie Lageangaben sowie qualitativer und quantitativer Eigenschaften der Immobilie können sie einen realistischen Preis für den Objektverkauf ins Akquisegespräch einbringen.

Mit dem automatischen Webexposé gegen Frust am Wochenstart

„Für uns ein besonderes Highlight ist das automatische Webexposé: Es erspart uns viele Stunden manueller Arbeit, weil wir nicht mehr den gesamten Montag mit dem Versenden von Exposés ausgebremst sind“, erläutert Hendrik Willing die Vorteile des Moduls.

So habe man früher häufig neue Objekte am Freitag in die Vermarktung aufgenommen, um am Montag bis zu 150 Anfragen zur Bearbeitung auf dem Schreibtisch vorzufinden. „Wenn man dann mehrere Objekte im Angebot hat, geht der gesamte Montag für den Versand von Exposés verloren“, so Hendrik Willing.

Mit dem automatischen Webexposé gehört der mit Anfragen beladene Schreibtisch am Montagmorgen der Vergangenheit an: Interessenten erhalten per Mausklick zu jeder Tages- und Nachtzeit per Mail automatisiert einen Link. Dieser führt sie zum Webexposé. Es hält für die Kunden neben den Objektinformation und Bildern beispielsweise auch optional einen virtuellen 360° Rundgang bereit.

„Unsere Kunden können jetzt rund um die Uhr automatisiert ein Webexposé erhalten. Wir haben dann direkt alle wichtigen Daten im System und können ohne zusätzliche Arbeitsschritte einen persönlichen Termin vereinbaren“, fasst Hendrik Willing den zentralen Nutzen des Moduls zusammen.

So spart man bei der Volksbank Albstadt Immobilien GmbH nicht nur wertvolle Arbeitszeit, auch die Kunden profitieren vom Einsatz des automatischen Webexposé: Sie müssen nicht mehr warten und erhalten alle wichtigen Informationen zu ihrer Wunschimmobilie innerhalb weniger Minuten.

Im Maklergeschäft besonders hilfreich ist für die Vermittler die Möglichkeit, in FIO mobil Formulare anfertigen und unterschreiben zu lassen: „Mit der digitalen Unterschrift benötige ich quasi keinen Drucker mehr“, sagt Hendrik Willing.

Mit einem breiten Themenspektrum gut abgeholt

„Wir fühlen uns von FIO sehr gut in unseren Anforderungen abgeholt: So gibt es beispielsweise regelmäßige Systemanalysen, in denen uns noch ungenutzte Funktionen zur weiteren Verschlankung unserer Prozesse aufgezeigt werden“, so Hendrik Willing. Der Support sei immer zügig mit passenden Lösungen zur Stelle, auch bei komplizierten Fragen. Gut abgeholt fühlen sich die Mitarbeiter auch durch die Weiterbildungsangebote des FIO Campus: „FIO pflegt mit einem breiten Themenspektrum einen wirklich guten Draht zu den Anwendern und trotzt damit der Pandemie. Dabei möchte ich die tollen Socken als Giveaways nicht unerwähnt lassen: Gerne mehr!“, fügt Hendrik Willing schmunzelnd hinzu.

Zukunftsgerichtet den Makleralltag weiter verschlanken

Die Volksbank Albstadt Immobilien GmbH arbeitet wie FIO zukunftsgerichtet. Deswegen hat man auch bereits neue Module im Blick, die in Kürze zum Einsatz kommen sollen: „Die LeadFabrik mit der kostenlosen Objektbewertung bietet spannende Möglichkeiten, mit einem hohen Automatisierungsgrad neue Immobilien zu akquirieren“, blickt Hendrik Willing nach vorn. Außerdem habe man den One Stop Shop im Visier, der direkt in der Maklerlösung die Möglichkeit bietet, beispielsweise Flurkarten und Grundbuchauszüge zu bestellen.

Nutzen aus Anwendersicht

  • Schlankere Prozesse und mehr Zeit fürs Makeln
  • Mobil optimal ausgestattet
  • Stete Weiterentwicklung nah am Vermittlergeschäft
  • Hoher Automatisierungsgrad
  • Skalierbarkeit und individuelle Anpassungsmöglichkeiten

Weitere Artikel

18.07.2024 Neuigkeiten

FIO fragt… Susann Zeiske zum Thema Weiterbildung

In der neuesten Ausgabe von „FIO fragt…“ sprechen wir mit Softwaretrainerin Susann Zeiske über das spannende Thema Weiterbildung. Wer wissen möchte, wie und warum sie vor Kurzem selbst einen neuen Weg bei FIO eingeschlagen hat, welche elementare Bedeutung Weiterbildungen ihrer Meinung nach für Immobilienmakler haben, was die meist gestellteste Frage in ihren Coachings ist und welchen Trick sie schon immer einmal jemandem verraten wollte, der liest gern rein.

Neuer Vorstand
01.07.2024 Neuigkeiten

Pressemeldung: Hypoport-Tochter FIO erweitert Vorstand

Leipzig, 1. Juli 2024. Das IT-Unternehmen FIO hat seit heute einen neuen Vorstand: Niclas Kurtz verstärkt zukünftig als Marktvorstand neben den Gründern und langjährigen Vorständen Franziska H. Glade und Nicolas Schulmann die Unternehmensleitung.

26.06.2024 Neuigkeiten

To-dos im Blick: FIO optimiert Aufgabenmodul

Im letzten Sommer haben wir eine Fokus- und Expertengruppe zur Optimierung unseres Aufgabentools gegründet, um kontinuierlich an Übersichtlichkeit sowie Funktionsumfang unseres Moduls zu arbeiten. Seither hat sich einiges getan. Welche neuen Funktionen bei der Anlage von Aufgaben den Makleralltag nun erleichtern, welche künftigen Funktionen weitere Ressourcen sparen bzw. auf welches große Ziel die Bemühungen rund um das Tool einzahlen, verrät uns Product Owner (PO) Marcel Puschner-Cyll.