Prolongation

Verlängerung von Geltungsdauer und Fälligkeiten von Kreditverträgen

Kredite werden aus verschiedenen Gründen abgeschlossen. Die häufigsten Finanzierungen betreffen dabei wohl Fahrzeuge oder Immobilien. Kunden leihen Geld von einer Bank und verpflichten sich, dieses mit Zinsen innerhalb eines bestimmten Zeitraums zurückzuzahlen. Ist es nicht möglich, die Schuld über das festgelegte Zeitfenster zu begleichen, so kann die Zahlungsperiode verlängert werden – man spricht dabei von einer Prolongation. Erfahren Sie mehr dazu bei FIO.

Gute Gründe für FIO
Erfahrung & Know-how

FIO entwickelt seit 20 Jahren Lösungen für die Immobilienbranche und Finanzwirtschaft. Wir bilden alle Prozesse entlang der Wertschöpfungsketten digital ab.

Einfachheit & Benutzerfreundlichkeit

Mit unserer webbasierten Cloudlösung können Sie direkt loslegen. Es gibt keinen Wartungs- und Installationsaufwand.

Sicherheit & Datenschutz

Ihre Daten sind bei uns in besten Händen. So verfügt die Software über differenzierte Rollen. Die Server stehen in einem Hochsicherheitsrechenzentrum in Deutschland.

Was genau ist eine Prolongation?

Bei einer Prolongation handelt es sich nicht um einen fest definierten Rechtsbegriff, sondern um einen Terminus, der sich im Finanzwesen „eingebürgert“ hat. Er ist dem lateinischen Verb „prolongare“ entlehnt, das so viel bedeutet wie „verlängern“. Eine Prolongation beschreibt demnach die Verlängerung einer vorhandenen, jedoch auslaufenden Finanzierung unter Beibehaltung der bestehenden Bedingungen. Nach vereinbarter Prolongation tilgen Schuldner die verbliebene Restschuld bei derselben Bank und nach denselben Konditionen.

 

Wie läuft eine Prolongation ab?

Da eine Prolongation lediglich die Änderung der Kreditlaufzeit unter Beibehaltung aller anderen Kreditbedingungen bedeutet, begründet sie kein neues Schuldverhältnis. Dennoch stellt sie bankenaufsichtsrechtlich eine neue Kreditentscheidung mit einer erneuten Prüfung der Kreditwürdigkeit dar.

Kann ein Schulder die vereinbarten Fälligkeiten des Kredits nicht einhalten, kann der Kreditgeber eine Prolongation anbieten, ist dazu aber nicht verpflichtet. Bei Ratenkrediten, die eine regelmäßige Tilgung vorsehen, ist die Prolongation übrigens eher selten. Denn der Aufschub fälliger Raten gilt erst einmal als Stundung. Erst wenn diese später nicht aufgeholt werden kann und der vorhandene Tilgungsplan verlängert wird, ist dies eine Prolongation. Bei endfälligen Darlehen, die die Rückzahlung der gesamten Kreditsumme zu einem vereinbarten Termin verlangen, ist eine Prolongation häufiger.

Da die Prolongation – auch wenn sie nur eine Fristverlängerung bedeutet – doch eine Vertragsänderung darstellt, muss sie vor Ablauf des ursprünglichen Kreditvertrags vereinbart werden. Spätestens drei Monate vor dieser Frist kann die Bank das Angebot für eine Prolongation stellen. Die Annahme durch den oder die Kreditnehmer erfolgt per Unterschrift.

 

Die Prolongation als Anschlussfinanzierung

Der größte Vorteil der Prolongation eines Kreditvertrags zur Finanzierung einer Immobilie oder anderer Wertobjekte ist, dass der Prozess unkompliziert ist. Kunden bleiben bei derselben Bank, erhalten einen Brief, den sie unterschrieben zurücksenden, und die Prolongation ist vereinbart. Aus diesem Grund nutzen Banken und Kreditnehmer die Prolongation auch im Sinne einer Anschlussfinanzierung. Lief die bisherige Kreditabwicklung zur Zufriedenheit beider Parteien, macht die Bank in den meisten Fällen ein Angebot zur Tilgung der Restschuld. Dies wird – je nach Zinsentwicklung des Marktes – eine Prolongation oder aber eine andere, von den Zinsen her für die Bank lukrativere Form der Anschlussfinanzierung sein. Denn genauso wenig wie Kreditnehmer verpflichtet sind, eine Prolongation als Anschlussfinanzierung anzunehmen, ist die Bank verpflichtet, eine solche anzubieten. In jedem Fall sollten Kreditnehmer ein Prolongationsangebot nicht voreilig annehmen, sondern die Marktsituation prüfen und sehen, ob nicht verbesserte Konditionen möglich sind. Gegebenenfalls lohnt es sich auch, für die Anschlussfinanzierung Kreditvergleiche bei anderen Kreditinstituten einzuholen.

 

Baufinanzierungen ganz einfach mit dem FIO Webmakler vermitteln

Damit Sie als Makler Ihren Kunden einen größeren Mehrwert beim Kauf und Verkauf von Gebäuden und Grundstücken bieten können, sind im FIO Webmakler, der Software für Immobilienmakler, verschiedenste Funktionen integriert. Neben automatischem Webexposé, virtuellem 360-Grad-Rundgang und diversen Services im FIO One-Stop-Shop beinhaltet die Webmakler-Cloud auch eine Schnittstelle für die Vermittlung von Baufinanzierungen. So werden Beratungsanfragen von Interessenten schnell an das Kreditinstitut übermittelt und es kann zügig ein Termin mit den Finanzdienstleistern vereinbart werden. Als Makler profitieren Sie vom Tippgebergeschäft und erschließen sich so eine neue Einnahmequelle. Es lohnt sich auch, den Kundenkontakt über die Erstfinanzierung hinaus zu halten und langfristig zu denken. Wer beispielsweise seine Kunden zeitnah und relevant über Möglichkeiten zur Anschlussfinanzierung oder einer Prolongation informiert, kann mit Expertise überzeugen und sich fürs nächste Immobiliengeschäft bestens positionieren.

Haben Sie noch weitere Fragen zur FIO Software für Immobilienwirtschaft, dann nehmen Sie einfach telefonisch oder per Mail Kontakt zu uns auf. Gern stellen wir Ihnen unsere Programme und ihre Funktionen in einem persönlichen Beratungsgespräch genauer vor.

Aktuelle Beiträge aus unserem Blog

14.06.2024 Neuigkeiten

FIO Vorstandsblick zum Thema: „Aus die Maus: FIO nimmt Abschied von Schloss Knauthain“

Nach 15 Jahren Schlossgeschichte packt FIO Koffer und verlässt am 23. Juni seinen Firmensitz in Leipzig Knauthain, um am Hypoport-Campus in der neuen Konsumzentrale Leipzig Quartier zu beziehen. Warum dieser Schritt notwendig ist, welche großartigen Chancen sich damit für FIO und welche spürbaren Veränderungen für Kunden ergeben, darüber haben wir mit Vorständin Franziska Glade in der neuesten Folge des Vorstandsblicks gesprochen. Das sehr persönliche Interview gibt es hier in voller Länge.

03.06.2024 Neuigkeiten

Pump it: Wir erhöhen das Upload-Limit für Dateien

Gute Nachrichten für FIO-Kunden: Wir erhöhen das Upload-Limit für Dateien im FIO Webmakler kostenfrei von 30 auf 50 MB. Das heißt für Makler: Ab jetzt noch mehr JPGs, PDFs oder MP4s (und sonstige zulässigen Dateiformate) unkompliziert hochladen – ganz ohne Zusatzkosten.

Neues Tätigkeitendashboard im Vertriebscockpit
30.05.2024 Neuigkeiten

Neues Tätigkeiten-Dashboard im Vertriebscockpit

Mit der neuen Ansicht im Vertriebscockpit lassen sich Tätigkeiten im FIO Webmakler seit Kurzem auch aggregiert auswerten. Bislang konnten über die Funktion Vertriebscontrolling aus dem FIO Webmakler nur objektbezogene Tätigkeiten getrackt werden. Über das neue Dashboard im Vertriebscockpit werden nun die Tätigkeiten der Makler auswertbar. 

Registrieren Sie sich für unseren Newsletter!

Wir besprechen, was in der Branche wichtig ist und informieren Sie über neue Lösungen und kommende Veranstaltungen.